Fussball-News

RB Leipzig: Julian Nagelsmann erklärt sein Strafensystem und seine Outfits

Trainer Julian Nagelsmann hat erklärt, welches kuriose Strafensystem er beim Bundesligisten RB Leipzig eingeführt hat. „Wir haben uns ein Geschenksystem überlegt, das folgendermaßen funktioniert: Verstößt einer der Spieler gegen den Strafenkatalog und kommt beispielsweise zu spät zu einer Besprechung, muss er einen Wunschzettel ziehen“, sagte Nagelsmann in einem Xing-Interview.

Der ehemalige Hoffenheim-Coach, der RB 2019 übernommen hatte, ergänzte: „Auf den Wunschzetteln haben Mitarbeiter aus unserer Geschäftsstelle Wünsche bis zu einem gewissen Betrag notiert. Der Spieler muss dann den gezogenen Wunsch erfüllen.“

Julian Nagelsmann erklärt seine Outfits

Auch er persönlich würde Wünsche ziehen, „aber nicht als Strafe, sondern nach gewonnenen Spielen. Auf diese Weise stärken wir das innere Zusammengehörigkeitsgefühl im Verein. Kürzlich hat eine Angestellte unserer Putzfirma einen Reisegutschein gewonnen und war total gerührt. So etwas ist schön“, führte er aus.

Nagelsmann sprach auch über seine Outfits, die immer wieder für Gesprächsstoff in der Öffentlichkeit sorgen. „Kleider machen Leute, da ist schon was dran. Das heißt, ich ziehe gern an, was mir ein gutes Gefühl gibt, worin ich mich wohlfühle und wodurch ich dann etwas ausstrahle. Das gefällt nicht immer allen und, ja, es sorgt auch mal für Gesprächsstoff. Ich setze das aber gar nicht so bewusst ein, wie manchmal vermutet wird“, sagte Nagelsmann.

Dabei betonte er, dass er kein „Markenfreak“ sei, zu Spielen habe er zumeist zwei bis drei unterschiedliche Outfits dabei und entscheide dann spontan. „Manchmal lasse ich auch mein Trainerteam auf meine Auswahl draufsehen“, erklärte Nagelsmann. „Was die Öffentlichkeit dann dazu sagt, ist für mich nicht entscheidend.“

Alle Fussball-News

DIE TIVELA APP