Fussball-News

DFB: Darum darf Bayerns Jamal Musiala nicht bei der U21-EM spielen

Im März steht die EM der U21-Nationalteams in Ungarn und Slowenien an. Jamal Musiala vom FC Bayern München wird dabei nicht für die deutsche Mannschaft auflaufen können.

Musiala hatte sich in der vergangenen Woche für eine Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft entschieden. Der Youngster hätte auch für die englische Auswahl auflaufen können.

Musiala hat für Englands U21 gespielt

Für das Team von U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz kommt der Bayern-Star beim anstehenden Turnier dennoch nicht in Frage. Der Grund: Noch im November war Musiala in der U21-EM-Qualifikation für England zum Einsatz gekommen. Damals bezwang er mit den Three Lions Andorra und Albanien.

Musiala wurde in Stuttgart geboren, war aber im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie nach England gezogen. Nach seinem Wechsel zum FC Bayern entschied sich das jüngst 18 Jahre alt gewordene Offensivtalent dann doch für die DFB-Auswahl.

Musiala: „Keine leichte Entscheidung“

„Es war keine leichte Entscheidung für mich“, stellte Jamal Musiala im Gespräch mit Goal und SPOX klar.

„Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden immer weiter schlagen. Am Ende habe ich auf mein Gefühl gehört, dass es die richtige Entscheidung ist, für mein Geburtsland Deutschland zu spielen.“

DFB: Viele Ausfälle für U21

Kuntz muss bei der Nominierung seines Kaders daher wahrscheinlich kreativ werden. Hoffenheims Dennis Geiger fällt aufgrund einer Oberschenkel-Operation aus, auch Robin Hack droht das Turnier zu verpassen.

Vitaly Janelt (Brentford) kann aufgrund von Einreisebeschränkungen wohl nicht mit dabei sein, auch Maxim Leitsch droht zum Start des Turniers zu fehlen: Er ist zwei Tage vorher noch mit dem VfL Bochum im Einsatz.

Alle Fussball-News

DIE TIVELA APP